Schon vor über hundert Jahren, bereits über 40 Jahre vor der Erschaffung des Latten-Holzrahmens, wurden die ersten solcher Boxspringbetten entwickelt. Indes ging es im wesentlichen darum, die Matratzen platt und mit System einzulagern, aber sie ebenfalls von der Erde differenzieren zu können.
Nur in den Vereinigten Staaten und in manchen skandinavischen Gegenden konnten sich solche Schlafstellen entgegen den innovativen Ruhelager mit Federholzrahmen immer mehr etablieren.

Wundervolles Dösen und zudem praktische Reinigung
Hauptsächlich hochkarätige Pensionen und Passagierschiffe setzen auf diese Betten. Zum einen fühlen sich unzählige Leute auf einem Boxspring auf der Stelle wohl und beschützt, andererseits ist die leicht höher angelegte Einstiegshöhe für eine Menge Menschen einfacher. Auch älter gewordene Leute, welche in ihrer Unabhängigkeit eingeschränkt sind, sind entzückt von den idealen Höhe der Boxspringbetten.
Ein sonstiger Vorzug liegt in der einfachen Reinigung der interessanten Schlaflagern. Die Polsterteile können, vorausgesetzt es ist nötig, leicht und bequem getauscht und die Betten ausgewechselt werden. Sogar auf der beispiellosen Titanic wurde auf diesen Schlafplätzen übernachtet.
Die heutigen Boxspringbetten bestehen aus einem Boxspring-Unterteil, einer unteren Matratze, und dem Oberpolster. Ein Lattenholzrahmen genauso ein Bettgestell gibt es bei solchen Bett nicht. Andererseits, oder schlicht von daher, besitzen selbige Nachtlager für die Gesamtheit der Leute den geruhsamsten Schlummerkomfort.
Der durchgängige Kern in einer solchen Schlafstätte ersetzt  den gebräuchlichen Federholzrahmen und erlaubt eine ständige Elastizität. Basis und Polster werden zu einer im Einklang zusammenarbeitenden Einheit, die Ihren Rücken von Leiden befreit und Ihnen ein Schlummererlebnis der besonderen Art erleben läßt.
Die Matten sind trotz ihrer Schwere äußerst schlicht neu zu beziehen und instand zu halten. Sollten Sie sich für eine Doppelbettkombination mit geteilten Matten durchringen, besteht die Möglichkeit Ihre Schlafstätte stets verbunden oder auseinander hinzustellen.
Die einmaligen guten Eigenheiten von so einer Schlafstätte kommen durch den gefederten Unterbau zustande. Das  Tolle an diesen Arten von Ruheplätzen ist, neben dem bequemen Schlafen, das tolle Aussehen und das beachtliche Angebot an Beschaffenheit und Farbgebung.
Diese Art von Nachtlagern erhalten Sie hier am Ort in ganz vielen andersartigen Optionen. Statten Sie uns doch einfach mal einen Besuch ab und Sie haben die Chance sich von unseren kompetenten Ratgebern beraten  zu lassen.

Sehr viele Varianten
Eine andere Designvariation bietet das Boxspring-Kopfteil. Dasjenige, ebenso die unteren Bestandteile von Boxspringbetten aus Dortmund sind normalerweise circa zwanzig bis dreißig Zentimeter höher gebaut als das  richtigen Schlafplatz, mit dem Ziel die optische Balance wiederzufinden.
Ein Kopfteil braucht man nicht unbedingt, es ist lediglich eine Chance, Ihrer persönlichen Idee über das ideale Möbel nachzukommen. Jedes Kopfbestandteile werden am Bettrahmen montiert und angefertigt und werden von Fachhand sowohl vorne und hinten aufgepolstert.
Vorausgesetzt, dass Sie sich nachträglich ungeachtet dessen ein Kopf- und Fußteil erhoffen, gibt es die Variante dauernd  umzubauen.

Das Polster ist der Schlüsselbereich eines solchen Schlafplatzes. Elementar ist  die perfekt Kombination aus unterem Gestell und Polster. Die Matten, welche bei uns gezeigt werden, überzeugen mithilfe Ihrer gediegenen Beschaffenheit. Sie bieten eine maßgeschneiderte Unterstützung Ihrer Wirbelsäule während des Schlafes und wirken parallel flexibel auf Sie.